Motivation

Die Gebäude (Schulgebäude, Fachklassentrakt) der Realschule Speicher werden nicht mehr genutzt und es gibt keine Planungen diese Schule jemals wieder als öffentliche Schule zu betreiben. Somit gibt es in Speicher doppelten Leerstand. Einmal in der Hauptschule (diese wird gerade abgerissen) und eine neue Kita wird an gleicher Stelle errichtet und dann wie oben erwähnt in der Realschule.

Seitens der Verwaltung der Verbandsgemeinde Speicher wurden verschiedene Konzepte geprüft und die einzige Lösung die vorhandenen Gebäude wieder in Betrieb zu nehmen ist die Gründung eines genossenschaftlichen Gymnasiums.

Es gibt in der weiteren Region einige Schulen die nach einem solchen Konzept erfolgreich betrieben werden und deshalb ließ die VG Speicher in einer Studie prüfen ob dieses Konzept auch im Raum Speicher umsetzbar ist. Die Ergebnisse der Studie sind durchweg positiv und nun gilt es die verschiedenen Prozesse in Gang zu setzen um zum Beginn des Schuljahres 2018/19 den Schulbetrieb aufnehmen zu können.

Ziel ist es ein Gymnasium ( G8 ) zu gründen das pro Jahrgang zwei Klassen unterrichtet mit jeweils maximal 26 Kindern pro Klasse. Dies würde im Endausbau ( Klassen 5- 12 ) zu einer Schülerzahl von 416 führen.

Die Schule wird, bis zur Anerkennung durch das Land, den Schulbetrieb aus Eigenmitteln und Krediten vorfinanzieren müssen. Erst im 4. Jahr tritt das Land als Träger für die Personalkosten ein. Deshalb wird es erforderlich sein das die Eltern der lernenden Kinder eine monatliche freiwillige Spende entrichten. In vergleichbaren Schulen liegt dieser Betrag aktuell bei 190,00 € plus Beitrag zum Mensabetrieb für die Kinder. Es wird sicher auch die Option von Stipendien geben, wenn Kinder die Anforderungen für das Gymnasium erfüllen und die Eltern außer Stande sind die freiwillige Zahlung zu leisten.

Als Schulform, wie schon erwähnt, wird es eine zweizügige G8 und verpflichtende Ganztagsschule, in genossenschaftlicher Trägerschaft, die mit allen Eltern einen Schulvertrag abschließt und ein besonderes pädagogisches Profil aufweist. Es wird eine Ersatzschule mit neusprachlichem Schwerpunkt, die das Ziel hat, die Lerner auf ein globalisiertes Berufsumfeld vorzubereiten und in 8 Jahren zum Abitur zu führen.

Dazu gehören insbesondere die Vermittlung sprachlicher Kompetenz, ökonomischen Verständnisses und die Fähigkeit, sozialverantwortlich zu handeln. Die Schule orientiert sich am christlichen Wertesystem und bekennt sich zum Prinzip der Leistungsorientierung. Das Konzept des Gymnasiums Speicher orientiert sich am Oranien-Campus Altendiez (www.campus-altendiez.de).
Die Genossenschaft als Träger verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des 3. Abschnitts der Abgabenordnung und ist selbstlos tätig.
Für das Gymnasium in Speicher spricht, daß im weiten Umfeld kein vergleichbares Gymnasium besteht. Der Einzugsbereich liegt sicher im Radius von 15 km. Das beinhaltet die VG Speicher, Gemeinden der VG Trier Land und Gemeinden der VG Bitburger Land.